Höchste Qualität bei heimischen Milchprodukten
Petschar dankt Bauern und Mitarbeiter in Betrieben und Handel

„Größter Dank und Anerkennung gebührt den heimischen Bauern und den Mitarbeitern in den Verarbeitungsbetrieben und im Handel. Sie sorgen durch ihre täglichen Leistungen dafür, daß Milchprodukte höchster Qualität tagtäglich zum Kunden gelangen und daß Österreich einen internationalen Spitzenstatus hinsichtlich Qualität der Milchprodukte erreicht hat“, erklärte der Präsident der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter (VÖM), Direktor Helmut Petschar, anlässlich des 60. Weltmilchtages, der dieser Tage österreichweit mit verschiedenen Veranstaltungen der einzelnen Molkereien sowie der AMA Marketing GmbH begangen wird.

Österreichs Milch und Milchprodukte stehen für höchste Qualität, dies beginnt bei strengsten Qualitätsstandards für die Rohmilch. In Österreich erfolgt die Fütterung der Rinder zu einem hohen Anteil auf Basis Raufutter. Österreichs Bauern waren Pioniere bei der Gentechnikfreiheit, es wird auf den Einsatz bedenklichen Sojas aus Übersee verzichtet, zusätzlich werden strenge Tierschutz- und Umweltstandards an den Tag gelegt. Dies alles erfolgt in kleinen und überschaubaren Einheiten, in denen die Kühe gut betreut werden. Nur so kann eine hochqualitative und streng kontrollierte Rohmilch erzeugt werden, das beste Ausgangsprodukt für die Herstellung von Milchprodukten.

In den Molkereien und Käsereien werden ebenfalls höchste Standards angewandt, der österreichische Lebensmittelcodex und das AMA Gütezeichen schaffen dazu beste Voraussetzungen. Die Verarbeitung in Österreich sorgt weiters für eine umweltfreundliche und nachhaltige Produktion mit kurzen Transportwegen, dadurch bleibt die Wertschöpfung in den Regionen, es schafft Arbeitsplätze vor Ort, zudem bietet dies eine glaubwürdige Voraussetzung für streng kontrollierte Standards und für eine breite Vielfalt an hochqualitativen und regionalen Milchprodukten, die dem Konsumenten eine gute Auswahl bieten.

Milch und Milchprodukte sind vor allem ein äußerst wertvolles Lebensmittel. Daher sollten Milch und Milchprodukte in einer ausgewogenen und vernünftigen Ernährung keineswegs fehlen, im Gegensatz könnte ein höherer Milchanteil einen wertvollen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährungssituation leisten. Dazu steht eine breite Vielfalt an hochqualitativen Produkten zur Verfügung. Österreich ist zudem bekannt für Milchprodukte, die auch international höchste Anerkennung finden, dies zeigt der hohe Exportanteil und das äußerst gute Abschneiden bei internationalen Wettbewerben.

Klar ist, daß diese Werte auch abgegolten werden müssen. Nach zwei sehr schwierigen Jahren am Milchmarkt ist derzeit international eine Aufwärtsentwicklung feststellbar. „Diese muss auch für die heimischen Milchbauern wirksam werden, um unsere Qualitätsproduktion und die Einkommen der heimischen Bauern abzusichern“, betonte Petschar.

„Milch und Milchprodukte leisten insgesamt einen sehr positiven Beitrag für Österreich, sie stellen einen wichtigen und sehr wertvollen Teil der Ernährung auf höchster Qualitätsstufe dar, sie sind es, die Pionierleistungen bei modernen Entwicklungen in der Ernährung bewirken, z.B. Bioprodukte, Gentechnikfreiheit oder regionale Produkte. Zudem tragen heimische Milch und Milchprodukte dazu bei, daß Grünland und die Bergregionen sich positiv entwickeln können, die Landschaft gepflegt und erhalten wird und Österreich insgesamt zu einem sehr schönen und lebenswerten Land gemacht wird“, ergänzte Petschar.


Rückfragehinweis:
Mag. DI Johann Költringer
VÖM – Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter
Friedrich-Wilhelm-Raiffeisenplatz 1
A – 1020 Wien
Tel: +43/1/90 664 – 2558
Email: voem@netway.at