Preiserhöhung bei Milchprodukten erforderlich
Kostensteigerungen erfordern Preisanpassungen

„Massive Kostensteigerungen bei Energie, Logistik, Treibstoffen und Verpackungsmaterial aufgrund der drastisch gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise erfordern eine Preisanpassung für Milchprodukte im Ausmaß von 6-7%. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Branchenanalyse, in der die Kostenentwicklung der österreichischen Milchwirtschaft evaluiert wurde", erklärte der Geschäftsführer der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter; Johann Költringer.

 

Die österreichischen Milchverarbeiter sehen sich angesichts der angespannten Ertragslage außerstande die enormen Belastungen zu tragen. Nachdem die letzte Preisanpassung im Handel im Zusammenhang mit der Einführung der LKW-Maut im Jahre 2004 erfolgte und die Kosten seither laufend stiegen, ist eine Erhöhung der Abgabepreise dringend nötig. Es ist daher zu erwarten, dass die Molkereien und Käsereien aufgrund dieser zwingenden Notwendigkeiten in den nächsten Wochen mit den Handelspartnern in Gespräche eintreten um ihre Forderungen zu präsentieren.

 

Sogar der hochkonzentrierte deutsche Lebensmittelhandel hat den deutschen Milchverarbeitern jüngst eine Preiserhöhung bei den wichtigsten Produkten zugestanden. „Derzeit wird im österreichischen Handel erfreulicherweise großer Wert auf die Regionalität der Sortimente gelegt. Der Konsument ist zunehmend bereit, für qualitativ hochwertige Produkte aus der Heimat auch höhere Preise zu akzeptieren. Die Milchverarbeiter brauchen einen fairen Anteil an der Wertschöpfungskette, um den Milchbauern weiterhin einen leistungsfähigen Milchpreis auszahlen zu können. Nur bei Aufrechterhaltung der heimischen Landwirtschaft wird es künftig möglich sein, heimische Qualitätsprodukte anzubieten. Da die Preise in Österreich für viele Milchprodukte nach wie vor unter dem Niveau vor dem EU-Beitritt liegen, ist die Forderung nach höheren Preisen mehr als gerechtfertigt" so Johann Költringer.

 

Rückfragen:
Mag. DI Johann Költringer
VÖM Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter
F.-W.-Raiffeisen-Platz 1, A-1020 Wien
Tel: ++43/1/21136/2558
Fax: ++43/1/21136/2081