Dr. Hermann Zittmayr-Preis 2021 vergeben
Dr. Johanna Burtscher erhält milchwirtschaftlichen Forscherpreis

Der diesjährige Dr. Hermann Zittmayr - Preis wurde an Fr. Dr. Johanna Burtscher vom Institut für Lebensmittelwissenschaften an der Universität für Bodenkultur in Wien vergeben. „Wir freuen uns, wenn wir mit dem Dr. Hermann Zittmayr - Preis besondere milchwirtschaftliche Forschungsleistungen vor den Vorhang holen dürfen und so einen Beitrag zur Anerkennung und zur weiteren Motivation für hochstehende milchwirtschaftliche Forschungsarbeiten leisten können,“ erklärte dazu der Vorsitzende des Kuratoriums der Dr. Herman Zittmayr Stiftung, Dipl. Ing. Günther Geislmayr, der den diesjährigen Dr. Hermann Zittmayr - Preis im Rahmen einer kleinen Feier am 12. Juni 2021  unter Anwesenheit der Kuratoriums-mitglieder  Dr. Norbert König, Univ.Prof. Dr. Martin Wagner und Univ.Prof. Dr. Konrad Domig, sowie Univ.Prof.i.R. Ernst Brandl an die Preisträgerin überreichte.

Die diesjährige Preisträgerin Dr. Johanna Burtscher forscht am Institut für Lebensmittelwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Konrad Domig. Sie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der mikrobiellen Qualität von Milchprodukten. Im Zuge des Forschungsprojekts ADDA – Advancement of Dairying in Austria (K-Projekt) und des K1-Kompetenz-zentrums FFoQSI (Feed and Food Quality, Safety and Innovation) entwickelte Johanna Burtscher in Kooperation mit der österreichischen Milchwirtschaft eine innovative Methode zum schnellen, selektiven, quantitativen Nachweis von käsereischädlichen Clostridien in Milch. Diese mehrfach prämierte Methode kommt bereits in der Routineanalytik in 10 europäischen Ländern zur Anwendung. Auch in aktuellen Forschungsprojekten widmet sich Johanna Burtscher der Detektion und Charakterisierung milchwirtschaftlich relevanter Bakterien, wie etwa Propionsäurebakterien und Bifidobakterien.

Für das Stiftungskuratorium war für die Preiswürdigkeit neben der wissenschaftlichen Beurteilung dabei besonders die Praxisrelevanz und die internationale Anerkennung der Forschungsergebnisse von Bedeutung, zumal die österreichische Milchwirtschaft großes Interesse an hochwertigen und praxisrelevanten Forschungsergebnissen hat.

Dipl. Ing Geislmayr würdigte in seiner Ansprache die großen Verdienste von         Dr. Hermann Zittmayr für die österreichische Milchwirtschaft, dessen Todestag sich heuer zum zwanzigsten Mal jährt. Die milchwirtschaftliche Forschung war ihm immer ein großes Anliegen.


Rückfragehinweis:
Mag. DI Johann Költringer
VÖM – Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter
Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1
1020 Wien
Tel: +43/1/90 664 – 2558,
Email: voem@milch.or.at